Der Wissenschafts-Manager.

Higgs: Wie "Wissenschaft" gemacht wird – Kommentar zu 2012 November 5

Website: countdown4us.com
Home | Kommentare | Schöpfung | Erlösungsperiode | Verschiedenes
Home > Kommentare > 2012 > Kommentar zu 2012 November 5

2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |

2012 November 5

Zum Ende dieser Webpage:
Ende

Jetzt wissen Sie also, dass Sie das Higgs-Boson entdeckt haben? mehr:

Vor drei Tagen schrieb ich (2012 Nov 02 (2) – Eine zweite Bestätigung der Prophezeiungen):

"Wir haben keine Ahnung und bringen lieber etwas Besseres vor, bevor die privaten/Bundes-Zuschüsse versiegen" scheint auch auf CERN zuzutreffen. Ich habe etwas gelesen, daß Wissenschaftler jetzt einen viel größeren Beschleuniger wollen, als den in Genf. Dies scheint ein Angriff nach vorne zu sein, um all die fehlenden Ergebnisse zu tarnen, die sie so gerne zu finden hofften. Sie wollen von der negative Aufmerksamkeit ablenken, die sie erhalten, da sich keine wirklichen Ergebnisse melden, indem sie eine größere Maschine verlangen. Sie praktizieren die Methode der Vorwärtsverteidigung. Der Higgs-Boson, den sie dort angeblich gefunden haben, und für den sich keine Bestätigungen melden, scheint auch so ein Versuch gewesen zu sein, das drohende Versiegen der Zuschüsse aufzuhalten.

Und dann erwähnte ich auch die Volksbildungsverblödungskampagne.

Heute nun las ich ein Interview mit dem CERN-Chef Heuer und es machte auf mich den Eindruck, daß er, Heuer, an der Spitze dieser Volksbildungsverblödungskampagne steht.

Ich bringe mal einen Auszug aus dem Interview:

Frage: Jetzt wissen Sie also, dass Sie das Higgs-Boson entdeckt haben?

Heuer: So habe ich es ja nicht gesagt.

Frage: Na ja, Sie sagten, für den Laien gelte es als gefunden.

Heuer: Ja, für den Laien. Die Hinweise sind sehr stark, aber wissenschaftlich ist es noch nicht ganz eindeutig. Wir haben ein Teilchen gefunden, das so zerfällt, wie man es vom Higgs-Teilchen erwarten würde.

Und hier noch ein Auszug:

Frage: Auf die Theorie der Supersymmetrie, die die Gesetze der Teilchenphysik erweitern würde, hat man bisher jedoch keinerlei experimentelle Hinweise gefunden. Einige Ihrer Kollegen sagen, das neue Teilchen könnte sich theoretisch auch noch als etwas völlig anderes als das Higgs entpuppen. Hätte man also nicht sagen sollen: Wir haben ein Teilchen, wir sagen Ihnen in einem halben Jahr, ob es das Higgs ist?

Heuer: Das können wir auch in einem halben Jahr nicht sagen.

Frage: Dann in vier Jahren?

Heuer: Das können Sie nicht machen.

Frage: Wieso nicht?

Heuer: Ich glaube, die generelle Öffentlichkeit verstünde nicht, warum wir hier zögern. Man würde mich dann sofort fragen, warum wir vier Jahre gewartet haben. Wir haben jetzt ein neues Teilchen gefunden. Ich weiß nur nicht, ob ich ein H davorschreiben kann.

Frage: Und was passiert, wenn sich in einigen Jahren zeigt, dass Sie das doch nicht können?

Heuer: Das wäre eine Sensation. Dann müssten wir vermutlich etwas umschreiben.

Frage: Hätte die Physik dann ihre Glaubwürdigkeit verloren?

Heuer: Ich weiß nicht, aber deswegen habe ich ja genau diese Ausdrucksweise gewählt, damit ich anschließend sagen kann: Leute, ich habe genau das gesagt, weil ich vorsichtig war.

Frage: Sehen Sie sich als Cern-Direktor denn als Wissenschaftler oder als Manager?

Heuer: Komplett als Manager.

Was hat denn Heuer mit seiner Volksbildungsverblödungskampagne erreicht? Er hat erreicht, daß wenn man heute etwas vom Higgs-Boson liest, dann gilt er als gefunden. Die Wissenschaft hat den Higgs-Boson gefunden. Wir haben es alle am 4. Juli 2012 miterlebt. Herr Heuer hat es uns erzählt und alle haben gejubelt und Herr Higgs war selbst dabei und hat eine Träne unterdrückt. Und jetzt muß er den Nobel-Preis kriegen. Und Frau Schavan schickt ein Telegramm und gratuliert – und schickt weiter Geld und ist somit der Hauptbeteiligte an dieser Volksbildungsverblödungskampagne.

Was für ein schönes Beispiel von miterlebter Wissenschaft. Und nun ist aus der Theorie Wahrheit geworden.

Und dies ist nur ein Beispiel. Nur ein Beispiel von vielen anderen. Die Wissenschaft, einschließlich der Physik, hat eine Theorie aufgestellt, und nach recht kurzer Zeit ist es vergessen, daß es nur eine Theorie ist, und es ist zur Wahrheit geworden.

Ich will hier mal eine Information hinzufügen, die es auf dieser Website am 3. Juni 2012 gab (2012 Jun 03):

Rolf-Dieter Heuer, Direktor des CERN wo der LHC seinen Sitz hat, sagte, er sei überzeugt, daß bis zum Ende des Jahres es möglich sein wird, zu sagen, ob der Higgs-Boson, das Teilchen, das dafür verantwortlich ist, dem Universum Masse zu geben, existiert.

Das war also Herr Heuer Mitte des Jahres und nun geht es zum Ende des Jahres und nun spricht Herr Heuer davon, daß man das auch in vielen Jahren nicht sagen kann.

Herr Heuer, der Wissenschafts-Manager.

Die amtliche Version ist also diese: "Heuer: Ja, für den Laien." Und was passiert für den Wissenschaftler, wenn sich in einigen Jahren zeigt, dass man kein H vor das neue Teilchen schreiben kann? "Heuer: Das wäre eine Sensation. Dann müssten wir vermutlich etwas umschreiben."

Volksbildungsverblödungskampagne.

Frau Merkel sollte wirklich nun auch ihren zweiten Stellvertreter im Vorsitz ihrer Partei aus dem Amt als Bundesminister entlassen und CERN dicht machen und der Volksbildungsverblödungskampagne ein Ende setzen.

Beachten Sie bitte, daß das Wort Laie hier in diesem Interview benutzt wird. Es ist ein schöner Hinweis auf die Religiösität der Wissenschaft, dieser Art der Wissenschaft. Es ist nicht wirklich Wissenschaft womit wir es hier zu tun haben. Es ist Religion, die Religion der Atheisten und der Materialisten.

 

Zurück zu: 2012 November 5

 

Zum Anfang dieser Webpage:
Anfang

2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 |

Home | Kommentare | Schöpfung | Erlösungsperiode | Verschiedenes

Um sich eine Übersicht dieser Website zu verschaffen und um zu den einzelnen Webpages zu gelangen gehen Sie zu:
Site-Map

Die Web-Adresse dieser Webpage ist:
http://www.countdown4us.com/de022012/de022012214.htm